Archive for September, 2006

Apple Akku-Rückrufaktion - Kapitel 3

Vor ca. 5 Wochen habe ich über die Seite von Apple zum Austausch von iBook G4 und PowerBook G4 Batterien meinen neuen Akku angefordert und auch die Bestätigungsmail erhalten. In der Mail wurde eine Lieferzeit von 4-6 Wochen genannt, da ich aber ein bißchen ungeduldig bin, habe ich zwischendurch nochmal meine Seriennummern auf der Seite von Apple eingegeben. Wie erwartet wurde mir daraufhin mitgeteilt, dass mein Akku schon am Ausstuschprogramm teilnimmt und ich keinen Neuen mehr bestellen kann. Ich sagte ja bereits, dass ich etwas ungeduldig bin und habe somit vorhin nochmal meine Seriennummern gecheckt. Überraschung, ich durfte mir wieder einen neuen Akku bestellen. Etwas verwirrt habe ich mich an den telefonischen Support von Apple gewendet. Der durchaus freundliche Mitarbeiter hat meine Seriennummern aufgenommen und im System überprüft, konnte aber nicht herausfinden ob UPS mich 3x nicht angetroffen hat und das Päkchen wieder zurückgeschickt hat, oder aber ob die neue Batterie garnicht erst verschickt wurde.
Daraufhin hat er den Versand nochmal angeschoben und in den nächsten 2 Wochen soll mein neuer Akku dann auch endlich ankommen. Bei einer so umfangreichen Umtauschaktion kann ich verstehen, dass es hier und da mal etwas hakt. Solange man sich um seine Kunden kümmert bin ich zufrieden.

Der unvollkommene Roman: Herbst

Ihre Haare haben die Farbe von Herbstlaub, dachte er. Dann brach ihm der Kühler des novembergrauen Mercedes die Beine, schleuderte ihn durch die Luft und ließ ihn liegen wie einen verlorenen Handschuh. In so einem Augenblick zieht das ganze Leben an deinem inneren Augen vorbei. Sagen die Leute. Er sah nichts. Schwarz. Kein Tunnel und kein Licht am Ende. In »ER« kommt jetzt die Szene mit dem Neon-Licht an der Decke eines Krankenhausflures, verschwommene Gesichter, Geräusche wie durch Watte, dachte er. Irgendwer pinkelte ihm auf die Hand.

Nur langsam konnte er seinen scheinbar angebrochenen Hals zur Seite drehen um dann festzustellen, dass ein kleiner Hund im Gucci-Mantel neben ihm stand und sich auf seiner Hand entleerte. “Immerhin kann ich meine Finger und die Hundepisse noch fühlen. Bingo!”, dachte er. Während er überlegte was er mit dem Hund machen würde, wenn er sich auch nur einen Zentimeter bewegen könnte, hörte er ein dumpfes Schreien. Die Frau mit den Herbstlaubhaaren stand ein paar Meter entfernt und schlug die Hände vor das kältebedingte rotgefärbte Gesicht. Sie hatte nur den Aufschlag gehört und sich gleich umgedreht. Der Anblick der blutgetränkten braunen Cordhose war zuviel für ihre Nerven.

Hier nochmal die Regeln:

1. Weiterschreiben.
2. Die Absätze vorher werden mit einem Link zum passenden Beitrag des Autors versehen.
3. Den nächsten zwingen, den unvollkommenen Roman weiterzuschreiben.

Weiter geht es beim Kollegen Pansch.

Mein Gott, nein!

Da komme ich gerade nach Hause und treffe wieder die Frau Gottes an. Nicht, dass sie ihr Glück schon vor ein paar Tagen versucht hatte, nein auch vorhin kam sie mit Gott an. Als ich ihr daraufhin antworte, dass wir bereits vor ein paar Tagen das Vergnügen hatten guckt sie etwas verwirrt und fragt, ob man dennoch einen schönen Tag wünsche dürfe. Ja, darf man, sage ich ihr und verabschiede mich.
Die ist wirklich hartnäckig, aber auch heute habe ich keine Zeit für einen ausführlichen Plausch über ihren Gebieter. Schließlich ruft der 2. Bremer Webmontag und mit den Damen & Herren dort lässt sich gut über die verschiedenen Glaubensrichtungen diskutieren, sei es jetzt Religion 2.0 oder aber auch ob es valide Präsenzen wirklich gibt. Wenn sie es ein drittes Mal versucht, dann bekommt sie ein Blog von mir. Da lasse ich mich dann auch auf eine Diskussion ein.

Stromberg Inside - Bernd und die Stierhormone


Für mich als großer Fan von Christoph-Maria Herbst ein absolut delikates Video. Einfach herrlich, wie der gute Stromberg durch die verschiedenen Hollywood-Filme springt und mit seinem bekannten Humor Schauspielern wie Johnny Depp eine ballert, Will Smith knutscht, Keanu Reeves durch die Wand schmeißt und vielen anderen den Auftritt versaut.
“Stromberg Inside” ist ein Promo-Spot von Pro7 für das kommende Herbst-Programm vom Premierentag der SevenOne Media.

Auf die Arbeit Straße Helme tragen

Smart Cabrio mit Helm
Oben gezeigtes Bild bot sich mir eines Morgens auf dem Weg zur Arbeit. Anfangs habe ich mich nur über die graue Silhouette gewundert, musste dann aber doch leicht verwundert feststellen, dass der Typ vor mir mit einem Jet-Felm in seinem Smart Cabrio fährt. Im Vorbeifahren konnte ich noch ein Beweisfoto schießen, jedoch konnte ich nicht rausfinden was für ein Smart da vor mir helmtragender Weise gefahren wurde. Da wurde nicht nur an der Größe gespart, da fehlt gleich die ganze Front inkl. Scheibe und Türen sind ach Luxus.

o2 überwacht Anrufe und schickt Werbe-SMS

Montag habe ich tatsächlich mal eine Auskunft angerufen und dabei die Nummer von meinem Handy gewählt, die mir als erstes in den Kopf gekommen ist. Gestern habe ich dann eine SMS von o2 erhalten, mit der Empfehlung einer anderen Auskunft, da diese ja die Günstigste aus dem o2-Netz sei.
Finde ich das gut, dass o2 sich so um mich kümmert? Fehlt nur noch, dass ich bald auch SMS mit Vorschlägen für andere Freunde bekomme: “Hallo Stefan Büschler, wir empfehlen Ihnen John Doe mit der Nr ***, der für Sie günstigste Freund im o2-Netz.

Obadiah Parker - besser geht’s nicht

Die Jungs von Obadiah Parker wissen wie man gute und vorallem noch echte Musik macht.

Die Coverversion von “Outkast - Hey Ya” macht richtig Laune und lässt die Jungs aus Atlanta wie eine Teenieband klingen.

Wer noch nicht genug kriegen kann, dem kann ich auch dieses Cover von “Björk - Who Is It” ans Herz legen. Björk selbst macht ja eher weniger kommerziell getrimmte Musik, aber auch hier gefällt mir die Version von Mat Weddle von Obadiah Parker mindestens genauso gut.

Weitere Hörproben findet man auf ihrer myspace-seite.

Single-Phase 6

Anscheinend bin ich direkt von Single-Phase 2 in die mir bisher noch unbekannte 6. Phase gesprungen:

Hallo Stefan Büschler,

38% aller Haushalte in Deutschland sind Singlehaushalte.
Gehören Sie auch dazu?
Dann haben wir etwas für Sie:

Single-Produkte für 1 Personen-Haushalte

Bingo! Da habe ich drauf gewartet. So macht das Kochen gleich doppelt Spaß, da es sich dann noch weniger lohnt, weil nichts mehr über bleibt und am nächsten Tag genutzt gegessen werden kann.
Zum Glück bin ich nicht der Einzige, der gerade die verschiedenen Single-Phasen durchlebt und muss so lediglich mit mir selbst diskutieren was ich denn gerne essen möchte.
Ins Fitnessstudio möchte ich übrigens auch. Ich werde mir allerdings ganz genau das Kleingedruckte durchlesen.

I Nachteinsatz - Hollywood in Bremen

I Robot - I Monster
Jeder der I Robot gesehen hat kennt auch die Szene links in dem oberen Bild. Eine erschreckend ähnliche Szenerie spielte sich heute Nacht gegen halb Zwei ganz in meiner Nähe ab. Wie nah diese Nähe war erkennt man an dem rechten Ausschnitt in dem Bild oben. Dieses Monstrum riss mich gegen besagte unchristliche Zeit (das hat jetzt nichts mit meinem nicht vorhandenen Glauben zu tun, es geht hier nur um die Uhrzeit) aus meinem geliebten Schlaf. Nachdem ich das “Plong plong…” und “IIIIEEEKK…. WRRROOOOHM” (ich sollte Lautschrift lernen) soweit einordnen konnte und “es” sich anscheinend direkt vor meinem Wohnung befand, , tapste ich also zum Fenster. Als ich die Gardine zur Seite schob wurde ich von diversen Scheinwerfern geblendet und ich konnte nur langsam die ersten Umrisse erkennen. Es war gelb und es war riesig und es war gerade mal gefühlte 2m entfernt… Will Smith hat sich wahrscheinlich ganz ähnlich gefühlt. Den todesmutigen Sprung über eine weggebrochene Treppe zum 1. Geschoss um die Katze zu retten, konnte ich mir nicht zuletzt durch die Tatsache, dass ich Hochparterre wohne und garkeine Katze habe ersparen. Der sogenannte Abrissroboter steht mittlerweile brav auf einem Platz gegenüber und wartet darauf morgen weiter tiefe Löcher in den Boden kloppen zu können. In einer Woche wird das Vieh wieder abgeholt, um die gleiche Zeit… dann bin ich aber vorbereitet… (wo war nochmal die Eisensäge?).

Lied des Tages: Armand Van Helden - The Robots Are Cumming