Archive for November, 2006

Es hat geschneit

Zumindest hier im Blog. Irgendwie war das alte Relaxation-Theme nicht mehr so mein Ding. Es hat eine ganze Weile gute Dienste geleistet, aber ich mags dann doch noch schlichter. Das Theme an sich liegt zwar noch im Hintergrund, aber das CSS wurde ordentlich verdreht.

Vielleicht gibt es ja irgendwann auch mal ein sauberes Theme, aber solange man hier alles lesen kann und die Struktur passt wird es wohl noch eine Weile so bleiben. Sollte es unerwarteter Weise Unmengen an negativer Kritik hageln werde ich mich evtl. doch am Wochenende zu etwas ausführlicheren Arbeiten hinreißen lassen.
Bei der Gelegenheit könnte ich auch mal das WordPress Update auf 2.0.5 installieren, das wollte allerdings schon beim letzten Mal nicht so wie ich wollte.

Jägermeister Rockliga & HOUSEROCKER

Freitag, 24. November 2006, was für ein Abend… Pizzaessen, Filmgucken, Rocken Rocken Rocken!
Es began recht beschaulich in der Casa de Crüsemann, wo wieder Pizzen vom Feinsten kredenzt wurden. Diesmal habe ich auch nichts zerstört, allerdings bin ich an diesem Chaos nicht ganz unschuldig.
Zu einer leckeren Pizza gehört natürlich auch ein Film, oder war’s andersrum? Ist ja auch egal, für Filme war auch gesorgt. Damit der Appetit weiter angeregt wurde haben wir mit “Hostel” angefangen. Quentin Tarantino hat seinen Namen für einen erschreckend schlechten Film hergegeben. Da bringen auch die zeigefreudigen Nymphomaninnen auch keine Erfüllung, geschweige denn die 2-3 blutigen Szenen. Nachdem die Pizza halb und “Hostel” so gut wie garnicht verdaut war ging es weiter mit “Ab durch die Hecke“. In der Tat ein recht derber Kontrast zum vorherigen Meister-Miststück, aber immerhin witzig.

Gut gelaunt ging es dann auch auf ins Tivoli wo die Jägermeister Rockliga 3 Bands hat antreten lassen. Client, kiD Alex & the Sickboyz und Lexy & K Paul waren am Start und um kurz nach 21 Uhr ging es dann auch schon los. Den Anfang machte Client, die Mädels wirkten allerdings zu Beginn noch etwas von dem leicht unterfüllten Tivoli eingeschüchtert.
Das man die Location bei einem Abendkassen-Preis von stolzen 18.50 Euro nicht noch mit spontanen Leuten füllt sollte allerdings auch klar sein.
Nach den ersten beiden Titeln wurden die anwesenden Leute aber warm und es wurde ordentlich gerockt. Entsprechend angeheizt ging es nach einer knappen Stunde weiter mit kiD Alex & the Sickboyz. Und wie es weiter ging. Um mal ein paar Kraftausdrücke zu gebrauchen: Verdammte Scheisse haben die gerockt!!! Fuck Yeah! Die 7 Mann auf der Bühne haben keine Minute gebraucht und die Hütte brannte. Mit einigen Titeln aus dem neuen Album gab es ordentlich was auf die Ohren und auch visuell wurde einiges geboten. Diverse Masken und Outfits wurden entsprechend sick genutzt und auch Pom Poms kamen zum Einsatz. Da letztere aber an den Sticks des Drummers montiert waren hielten sie auch nur geschätze 100 Schläge. War aber mal was anderes.
Abschließend legten dann Lexy & K Paul noch einen drauf und die Mädels von Client und auch kiD Alex & the Sickboyz rockten auf der Bühen mit. Das wirkte weniger wie ein Battle, viel mehr wie eine saustarke Party mit Leuten die nichts mehr wollen als puren Rock’n’Roll!

Jägermeister Rockliga Tivoli Bremen

Leider war die Rockliga gegen 24 Uhr vorbei und man machte sich auf den Weg zur HOUSEROCKER im Modernes. Wie erwartet gab es wieder eine ordentlich Schlange vor der Tür und auch drinnen war es mal wieder einfach zu voll. Bis 3 Uhr ging nicht viel mehr als ein Stehplatz in der Ecke mit leichten Kopfnicken. Dafür wurde dann aber zum Finale noch bis 4 ordentlich durchgerockt, was bis auf die geschätzen 200-300 kaputten Flaschen auf der Tanzfläche auch richtig Laune gemacht hat. Die musikalische Untermalung kam von TOCADISCO, der seine Sache auch gut gemacht hat. Aber die vom Jägermeister Rock’n’Roll verwöhnten Ohren hätten sich etwas Abwechslung und mehr Stimmung gewünscht.
Alles in allem aber ein feiner Abschluß für einen äußerst gediegenen Abend mit purem Rock’n'Roll.

mypictr - fresh served pictures

mypictr Mittlerweile hat fast jeder einen Account in einem Forum, socialized bei der Usergroup nebenan oder aber nutzt eine andere Plattform auf der man sein Profil um ein eigenes Foto erweitern kann. Dank Fotohandy und Bluetooth ist ein Foto schnell gemacht, aber oft fehlt es an dem richtigen Programm um das Foto auf die richtige Größe zu bringen. Mit mypictr.com bekommen Bedürftige in 3 Schritten das passende Bild geliefert.
1. Foto auswählen 2. Ausschnitt und Größe wählen 3. Abspeichern und ggf. per Mail schicken lassen

Bon Appetit

P.S.: Wer den Typ oben links auf mypictr.com erkennt, der schafft auch den Bogen zu den verantwortlichen Köchen.

Lied des Tages: Nelly Furtado - Picture Perfect

Dinge, die man nicht tun sollte #2

Heute: Trotzdem einen Schluck von der Milch probieren, wenn man sich eigentlich schon recht sicher ist, dass sie nicht mehr gut ist.

Lied des Tages: Royal Gigolos - No Milk Today