Archive for Februar, 2007

Dialoge #5 - Auf dem Bahnhof und im IC

Ich habe mir heute Morgen am Hauptbahnhof 1-2 Brötchen gekauft und während ich das Kleingeld einpackte bestellte der Mann hinter mir (er trägt eine Deutsche Bahn Jacke):

Er: Ich hätte gerne ein normales Brötchen.
Bäckereifachverkäuferin: Das macht 30 Cent.
Er: Für Bahn-Angestellte sind es doch 3 Cent weniger!
Bäckereifachverkäuferin: Achso, ja… dann sind es 27 Cent.

Kein Kommentar… nicht für 3 Cent nicht!

Weiter geht es mit einem Gespräch zwischen zwei Herren um die 50 im Inter City, das ich im Vorbeilaufen mitgehört habe:

Mann1: Die Alten werden immer älter und die Jungen arbeiten immer weniger!
Mann2: Das stimmt. Die sind es alle nicht gewohnt richtig zu arbeiten und drücke sich vor der Arbeit.

Wieso bin ich doch gleich um 5 Uhr heute Morgen aufgestanden? Genau, damit ich mir auch noch Brötchen kaufen kann, wenn die Preise auf unmenschliche 33 Cent pro Stück steigen sollten.

Spaghetti Bolognese: Panschi vs. Büschi

Mittlerweile ist ja bekannt, dass Panschi und meiner einer es uns gerne mal besorgen, also rein kulinarisch versteht sich. Immer locker flockig miteinander ist aber irgendwann auch mal langweilig und so hatte der Christian die Idee sich einfach mal phat zu batteln. Kitchen-Style, Yo! Die Regeln dazu sind einfach und können bei Panschi nachgelesen werden.

Penne Bolognese

Spaghetti Bolognese, bzw. Penne Bolognese (für 2-3 Personen) Büschi-Art:

  • Hackfleisch, gemischt (ca. 500 Gramm )
  • Penne (250 Gramm)
  • Tomaten (ca. 500 Gramm)
  • Tomatenmark (ca. 250 Gramm)
  • Crème fraîche (ca. 100 Gramm)
  • Zwiebeln (1-2 Stück)
  • Knoblauch (1 Zehe)
  • Olivenöl (1-2 Esslöfel)
  • Fleischbrühe (1/2 Würfel)
  • Parmesan (nach Belieben)
  • Pfeffer, Salz, Oregano, Paprika, Sambal Olek

Bauanleitung:
Das (möglichst brutal) gehackte Fleisch anbraten und die Zwiebeln dazugeben. Den Knoblauch kleinhacken und ab dafür. Dabei ruhig auch schon mal nen bissel Pfeffer, Salz, Paprika und Sambal Olek hinzufügen. Zum Zeitvertreib die Tomaten in kleine Würfel schnippeln und mit in die Pfanne den Wok geben und einkochen lassen. Das Tomatenmark gleich mit dazu, wäre sonst schon fast unfair. Ein bißchen Wasser einrühren und den halben Würfel Fleischbrühe einstreuen. Anschließend Oregano dazu, auch hier wird nicht gegeizt.
Die Nudeln, bzw. Penne werden aber erst nach Fertigstellung der Sauce aufgesetzt, da so die Bolognese noch etwas einkochen kann und das Aroma verteilt sich besser und nacheinander wirkt viel souveräner.
Angerichtet wird auf einem tiefen Teller, unten Penne, mittig Sauce, oben Parmesan, ganz oben Crème fraîche.
Warum Crème fraîche? Weil nicht mit einem Schuss Portwein oder ähnlichem auftrumphen kann (hatte zwar extra ne Flasche Wein gekauft, aber den Öffner vergessen) und ich mir das ganz alleine ausgedacht habe. Olé, fertig sind die Spaghettie Penne Bolognese!

penne_bolognese_rezept_klein.jpg

Jetzt liegts an euch und dem Hornemann! Stimmt ab, wer den goldenen Kochlöffel gewinnen soll. Panschi, oder doch etwa ich?

Lied des Tages: John Powell - The Italian Job

Dialoge #4 - Haben Sie Größeres vor?

Die letzten 2 Wochen habe ich eher unfreiwillig eine Schreibpause eingelegt, da sich mein PowerBook dazu entschieden hat sich alle paar Minuten aufzuhängen. Nach langem hin und her konnte der Übeltäter entlarvt werden, der 2. RAM-Riegel mit 1GB ist Schuld. Beinahe hätte ich vor ein paar Tagen gleich einen Neuen online bestellt, hab aber gestern einfach mal bei Gravis angerufen und mit Freude vernommen, dass gleich 4 Riegel in der Bremer Filiale liegen.
Entsprechend gut gelaunt hab ich mich auf den Weg gemacht und kam in den doch recht vollen Laden, 3 Mitarbeiter, 7 Kunden, 5 davon vor mir an der Kasse. Entsprechend deutscher Tugenhaftigkeit habe ich mich brav angestellt und gewartet… und gewartet… und weiter gewartet… nach 15 Minuten genervt geguckt… und gewartet… die Schlange wurde langsam kleiner… und gewartet… und dann kam ein älterer Herr herein und stellte sich hinter mich… und gewartet… und dann:

Er: Haben Sie Größeres vor?
Ich: Ich denke nicht, das sollte eigentlich ziemlich schnell gehen!
Er: Ich hätte da nämlich nur mal eine Frage!
Ich: Ich warte hier bereits seit 20 Minuten weil die alle hier nur mal eine Frage haben, ich möchte allerdings was kaufen!

Er hat noch etwas verdutzt geguckt und blieb brav hinter mir stehen. Ich habe dann nochmal 5 Minuten gewartet bis der nette Gravis Mitarbeiter den passenden RAM-Riegel gefunden hat und war dann nach knapp einer halben Stunde wieder draußen.

Hätte ich mal doch online bestellt und mir den Kram liefern lassen. Dieses reale Leben mit Menschen und so ist doch nix mehr.

2. Lied des Tages: Jack Johnson - Sitting, Waiting, Wishing

Microsoft launcht Youtube-Konkurrent Soapbox

In gewohnter Manier zieht Microsoft mit der Konkurrenz und dem Trend mit und schmeißt den Kopierer an. Der “Wir haben uns das alles selbst ausgedacht und es ist sowieso viel besser als der Rest”-Button wurde ebenfalls gedrückt, scheint allerdings kaputt gewesen zu sein. Dabei herausgekommen ist Soapbox.
Entsprechend wurden die nervenden Windows Vista “OK-Cancel-Meldungen” gleich mit eingebaut:
Microsoft Soapbox Stay or Leave Message
Wenn ich das Fenster mit dem Klon schließe, dann will ich das auch wirklich und möchte nicht nochmal gefragt werden!
Bingo, während ich diesen Beitrag schreibe läuft im TV der Windows Vista Spot… kriegen die auch mal irgendwas hin?

Via macnews.de

Lied des Tages: Cassix - Copy Machine

Musikalische Kochkünste

Hier wird zwar nichts brutal aufgespießt und mit Oregano gewürzt, es hört sich aber trotzdem lecker an und irgendwie ist er ja nen Kollege:


Link: sevenload.com

Gefunden bei WebZweiPunktNull

Lied des Tages: Kai Tracid - Message Without Words

Der Sportsonntag

Welch sportiver Sonntag, die Eisbären Bremerhaven gegen die Brose Baskets Bamberg, Werder Bremen gegen Schalke 04 und dann auch noch zeitgleich das Finale der Handball-WM wo Deutschland gegen Polen spielt.
Die Eisbären führen mittlerweile schon mit 13:9 und Kollege Pansch müsste auch gleich eintreffen. Damit wir uns nachher nicht zwischen Fuß- und Handball entscheiden müssen wurde ein zweiter Fernseher aufgebaut.
Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt, dazu aber später mehr.
Jetzt erstmal die Kaltgetränke in die Hand, die Chips auf den Tisch und die Hand in die Hose.

Lied des Tages: Rainhard Fendrich - Es lebe der Sport

Update:
Die Eisbären haben leider nichts gerissen und nur 77:90 gegen Bamberg gespielt. Das gleiche Trauerspiel bei Werder. Dort gewann Schalke mit 0:2. Aber wir sind Weltmeister, im Handball. Immerhin. Ach ja, satt sind wir auch.

Putenschnitzel mit Ofengemüse

Hier mal ausnahmsweise etwas Leichtes, mit ohne viel Fett, für zwischendurch:

Putenschnitzel mit Ofengemüse und Penne

Putenschnitzel mit Ofengemüse (für 2-3 Personen):

  • 2 Putenschnitzel (ca. 500 Gramm )
  • Penne (250 Gramm)
  • Porree (1 Stange)
  • Paprika (1 Schote)
  • Romatomaten (2 Stück)
  • Oliven (5-6 Stück)
  • Pepperoni - mild (3-4 Stück)
  • Knoblauch (1-2 Zehen)
  • Olivenöl (1-2 Esslöfel)
  • Pfeffer, Salz, Oregano, Paprika, Sambal Olek
  • Tzaziki (nach Belieben)
  • diverse Anitipasti (nach Belieben)

Zubereitung:
Porree, Paprika und Tomaten in Scheiben bzw. Würfel schneiden und in einer Auflaufform verteilen, dazu die Oliven, die Pepperoni und die Knoblauchzehen geben. Die Putenschnitzel würzen und mit Sambal Olek bestreichen. Anschließend die Schnitzel auf das Gemüse legen und das Olivenöl darüber träufeln. Das Ganze geht dann für 30-45 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. Um das Warten zu verkürzen werden die Penne gekocht und dann wird schon angerichtet.
Geschmeckt hat es übrigens.

Lied des Tages: Moby - I Like It