Archive for August, 2007

MacBook Pro & Arcor WLAN Probleme

Technik die begeistert, das neue MacBook Pro von Apple und der Arcor WLAN Router. Die beiden haben eine Beziehung zueinander, die man mit der Großen Koalition vergleichen könnte: große Namen, viel Tam Tam um die Fähigkeiten und beide kosten nicht nur Geld sondern auch Nerven!

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen wird die Verbindung zum WLAN Router unterbrochen und aus die Maus. Nixe mehr mit toll kabellos Surfen.

Das Problem scheint aber bei mehreren, wenn nicht sogar bei allen, Leuten mit gleicher Ausstattung vorhanden zu sein:

macwelt
macuser

Der Tipp, IPv6 zu deaktivieren hat bei mir nicht geholfen, maximal der Zeitraum bis zur nächsten Trennung wurde verlängert. Wer es dennoch versuchen möchte, der geht wie folgt vor:

Netzwerk -> Anzeigen/Airport -> TCP/IP -> IPv6 konfigurieren -> Aus

Das Firmware-Update des Routers habe ich noch nicht gemacht. Da ich auf der absoluten Knaller-Website von Zyxel meinen Router nicht finden kann. Zumindest passt die Bezeichnung nicht genau und bevor gar nichts mehr geht ärgere ich mich lieber noch etwas.

Lied des Tages: Morpheus - Offline

Gehst du Kino, freut sich Hollywood

Ich habe die letzten Wochen fleißig die geschundene Filmindustrie unterstützt und bin brav ins Kino gegangen. Man kann ja kaum noch mit ansehen wie nur noch zweistellige Millionen-Beträge für Filme verbraten werden können während sich manche Lausbuben weiterhin über ominöse Quellen versorgen.

Um es aber möglichst kurz zu halten gibt es eine Büschi-Kino-Tour-Zusammenfassung:

Folgende mehr oder weniger aufregende Hollywood-Streifen wurden geschaut:

Wie man unschwer erkennen kann ist etwas für die ganze Familie dabei.

Von unten angefangen mit den Simpson gibt es die gelben 2D-Freunde jetzt auch in groß und im Kino. Für echte Fans sehenswert, für alle anderen reichen die Folgen im TV. Gut gemacht, hätte aber hier und da gerne etwas böser ausfallen können. Hier weinen die Kleinen aber höchstens vor Lachen.

Weiter geht es mit dem Programm für einen muggeligen Abend, Danny Ocean kriegt dieses Mal 13 Leute zusammen und es gelingt ihnen natürlich auch an die gewünschte Währung zu kommen. Leider nicht mehr so innovativ wie im 1. Teil und die Story wirkt auch sehr gestrickt. Trotzdem besser als der 2. Teil. Al Pacino is halt ne sichere Bank und bringt einiges an Stil mit.

Mit Transformers erfüllt sich wahrscheinlich der ein oder andere Kindheitstraum, zumindest gibt es was für uns Männer. Spielzeugautos die verdammt groß und schnell sind, schiessen können und wie von Geisterhand zu obercoolen Robotern werden können mit klingenden Namen wie Optimus Prime, Megatron und Bumblebee.
Beeidruckend Animationen, knallende Explosionen und einen einfachen Story verzücken die großen und kleinen Jungs.

Vorwiegend die größeren Jungs werden in Death Proof bedient. Zwar gibt es auch hier ne Menge schicker Autos, ausschließlich schöne alte US Muscle Cars werden (teilweise zu Schrott) gefahren. Um den geneigten Zuschauer bei den manchmal etwas langen und ermüdenden Dialogen bei Laune zu halten, werden entweder Mädels in knappen Hößchen präsentiert, oder aber zerrissene Körper gezeigt. Jeder nach seiner Façon.
Entsprechend auch mehr was für eingefleischte Fans, ansonsten ist man auch gut mit der DVD und dem heimischen Sofa bedient.

Lied des Tages: Harpo - Moviestar