Archive for 'Apple'

Adieu Einzelhandel

Zack, aus die Maus. Da es in Bremen um kurz nach 19 Uhr nicht mehr möglich ist bei Gravis oder aber auch M&M Trading noch eine Kleinigkeit zu besorgen, habe ich es endgültig satt. Wozu suche ich mir noch einen Parkplatz, ziehe mir nen Ticket, warte (meistens vergebens) auf gute Beratung sowie netten Service und zahle anschließend auch meistens noch mehr als nötig? Ach ja, um 19 Uhr ist Ladenschluß. Da bin ich ja selbst Schuld. Ab und zu hat man ja aber auch wieder Glück und kann dadurch sparen, dass das gewünschte Produkt gar nicht auf Lager ist, aber ja innerhalb von 3-4 Tagen bestellt werden kann. Hut ab, da bleibe ich doch auf dem Sofa liegen, suche mir in Ruhe die benötigten Konsumgüter aus und lasse sie mir bequem nach Hause liefern.

Lied des Tages: Shop Assistants - I Don’t Want to Be Friends With You

Say hello to iPhone 3G

7 Monate hat Apple den geneigten Käufer warten lassen und viele haben sich, samt mir, gegen das iPhone der ersten Generation entschieden. Die allerersten Produktserien sind auch bei Apple nie ohne Probleme und man ist meistens gut beraten, wenn man die Füße bis zur 2. Generation still hält.

Aber Apple hat seine Hausaufgaben gemacht und nicht nur endlich UMTS eingebaut, das neue iPhone schlägt das Nokia N95 auch mal eben um 36% im Geschwindigkeitstest. Aus technischer Sicht gibt’s dann noch direkt integriertes GPS und das neue iPhone OS 2.0 macht den Rest (Integration diverser Business-Applikationen etc.). Ansonsten wird es noch Unmengen neuer Tools und Games geben.
Für die “Geiz-Ist-Geil-Hasser”: der Preis wurde auf $199 für das 8GB Modell und $299 für die 16GB Variante gesenkt. Wenn T-Mobile jetzt auch noch aus den eher mageren Verkaufszahlen gelernt hat, dann klingelt die magentafarbene Kasse am 7. Juli zumindest in Bremen 1x mehr.

Hier der neue Werbespot zum iPhone 3G:

Lied des Tages: Neil Diamond - Hello Again

iPod Touch - Es geht, die Scheiße geht

Verdammt, sogar bloggen funktioniert. Nicht wirklich komfortabel, aber es geht.
Meine alten NES-Spiele laufen Dank Emulator auch. ICQ läuft mit leichten Login-Problemen und man kann wunderbar seine Zeit damit verbringen, diesen ganzen Schicki-Micki-Rocknroll auszuprobieren. Besonders für die Kreditkarte gefährlich: der iTunes Store. Unglaublich einfach zu bedienen und das 1. Album habe ich schon gekauft. Justice von und mit Justice. Die alten Rocknroller standen schon seit längerem auf der Liste.
So komische Dinge wie Videos angucken und Musik hören sollen angeblich auch funktionieren. Brauch doch aber kein Mensch!

Lied des Tages: Justice - Genesis

How Addicted to Apple Are You?

Jetzt ist es offiziell, ich bin ein Apple-Nerd. Zumindest zu 65%. Dank Christopher konnte ich mich jetzt outen.

65%How Addicted to Apple Are You?

Lied des Tages: Waldeck - Addicted

Time Machine Backup auf WLAN-Festplatte

Und es geht doch! Zumindest mit der aktuellen Version 10.5.1 von Mac OS X Leopard klappt der von macnews.de angesprochene Workaround.

Man schließt das Ziellaufwerk für Time Machine via USB oder Fireware an und richtet die Festplatte als Speicherplatz für die Backups ein. Anschließend lässt man (mit verbundenem Kabel) das erste Backup komplett durchlaufen. Dann kann die Platte wieder getrennt werden und z.B. über Apples Airport Extreme via WLAN eingebunden werden. Time Machine erkennt das Laufwerk jetzt zwar nicht im Menü, aktiviert man die Zeitmaschine aber, oder klickt einfach auf “Backup jetzt starten”, dann werden die Daten wie gewünscht komplett mit ohne Kabel über WLAN auf die externe Festplatte gespeichert. Dauert zwar etwas, aber es funktioniert und dank dem relativ schnellen 802.11g kann man die Sicherung bequem nebenbei laufen lassen.

Update[15.01.2008]:
Apple hat Time Capsule veröffentlicht und eine 500 bzw. 1.000 Gigabyte große Festplatte in eine AirPort-Extre-Basisstation gesteckt:

  • Time Capsule ist ein revolutionäres Sicherungssystem: Automatische kabellose Sicherung ihrer Daten! Machen Sie sich keine Sorgen mehr um den Verlust Ihrer Dateien und digitalen Inhalte.
  • Time Capsule dient gleichzeitig als 802.11n Wi-Fi Basisstation mit vollem Funktionsumfang. Jeder Computer bei Ihnen zu Hause kann damit rasant schnell Daten über ein Funknetzwerk austauschen.
  • Dank des integrierten USB-Anschlusses kann ein Drucker in Ihrem Funknetzwerk mühelos gemeinsam verwendet werden. Alle bei Ihnen zu Hause oder im Büro - Mac und Windows Benutzer gleichermaßen - können mit Time Capsule und der Bonjour Netzwerktechnologie die Vorteile eines zentralen Druckers nutzen.
  • Kompatibel mit Mac und PC: Time Capsule wird als drahtlose Festplatte aktiviert, sodass auch Tiger und Windows Benutzer über das Funknetzwerk darauf zugreifen können, um Dateien schnell und unkompliziert auszutauschen und zu speichern.

Lied des Tages: Chuck Roberson - Backup Lover

Say no to iPhone

zumindest vorerst habe ich mich gegen nicht für das iPhone von Apple entschieden. Die aktuellen Tarife von T-Mobile machen keinen Spass und lassen die Vernunft vor purer Gier siegen. Knapp, aber immerhin.

Wer übrigens mal einen Verkäufer im T-Punkt zum schwitzen bringen möchte, der fragt ihn einfach mal nach Umlauten beim Tippen einer SMS. Die Frage konnte mir in zwei Verkaufsstellen der Telekom hier in Bremen nicht beantwortet werden. Mehr als ein Achselzucken gab es nicht.

Vielleicht sollte mal jemand dem magentafarbenden Personal den Tipp geben, dass die Umlaute inkl. komplett deutschem Interface erst ab Firmware 1.1.2 vorhanden sind und die Vorführgeräte mit einer älteren Version ausgestattet sind.

Lied des Tages: Killerpilze - Ich kann auch ohne dich

Dank Apple Geld gespart

iTunes Store Error 5002.png

Dann gebe ich eben kein Geld im iTunes Store aus. Pah… schlender ich halt am Feiertag durch die menschenleere Innenstadt von Bremen und kaufe dort auch keine Musik. Mir doch doch egal.

Lied des Tages: Apocalyptica - Fatal Error

Update:
Verdammt, es geht wieder. Zu früh gefreut.

MacBook Pro & Arcor WLAN Probleme

Technik die begeistert, das neue MacBook Pro von Apple und der Arcor WLAN Router. Die beiden haben eine Beziehung zueinander, die man mit der Großen Koalition vergleichen könnte: große Namen, viel Tam Tam um die Fähigkeiten und beide kosten nicht nur Geld sondern auch Nerven!

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen wird die Verbindung zum WLAN Router unterbrochen und aus die Maus. Nixe mehr mit toll kabellos Surfen.

Das Problem scheint aber bei mehreren, wenn nicht sogar bei allen, Leuten mit gleicher Ausstattung vorhanden zu sein:

macwelt
macuser

Der Tipp, IPv6 zu deaktivieren hat bei mir nicht geholfen, maximal der Zeitraum bis zur nächsten Trennung wurde verlängert. Wer es dennoch versuchen möchte, der geht wie folgt vor:

Netzwerk -> Anzeigen/Airport -> TCP/IP -> IPv6 konfigurieren -> Aus

Das Firmware-Update des Routers habe ich noch nicht gemacht. Da ich auf der absoluten Knaller-Website von Zyxel meinen Router nicht finden kann. Zumindest passt die Bezeichnung nicht genau und bevor gar nichts mehr geht ärgere ich mich lieber noch etwas.

Lied des Tages: Morpheus - Offline

Apple iPhone - Usability Par Excellence

Bis vor wenigen Minuten konnte ich mich noch beherrschen und habe der weltumgreifenden Medien-Euphorie um das Apple iPhone zumindest an dieser Stelle kein weiteres Futter gegeben. Zugegeben, ich stehe auf das Teil und der Konsumwahn wird mich Ende des Jahres wohl oder übel in die Fänge von T-Mobile zurückjagen. Sauerei!

Um aber neben den üblichen Videos über die Features mal etwas wirklich Beeindruckendes zu zeigen, gibt es folgendes Video von einem einjährigen Windelträger, der sich locker flockig durch die Fotos klickt:

Mehr dazu auf Phills Blog.

Lied des Tages: Phats And Small - Baby I’m A Technoboy

Apple Akku-Rückrufaktion - Kapitel 4

Nach Kapitel 1, 2, 3 und fast genau 7 Wochen war es gestern soweit. Der neue Austausch-Akku von Apple ist eingetroffen. Er wurde sogar mit UPS-Express verschickt, was die Reise von Holland nach Bremen auf 1 Tag beschleunigt hat. Brav wie ich bin, habe ich die beiligende Anleitung befolgt und den alten Akku entladen. Dabei habe ich mich aber nicht mit dem von Apple empfohlenen Methoden wie Chess zu starten und auf “Computer gegen Computer” zu stellen, ich habe zusätzlich noch diverse Filmchen gestartet und im Loop laufen lassen. Danke Apple, auch für den Tipp, das Powerbook unbedingt von der Stromzufuhr zu trennen um die Batterie zu entladen.
Jetzt muss ich nur noch einen Abholtermin mit UPS ausmachen und darf mich weiter über die frische Batterie mit satten 100% freuen. Der alte Akku hatte nach 26 Monaten immerhin noch 84% Leistung.
Ich bin übrigens auch nicht wirklich traurig, dass sich meine Schätzung auf 5 Kapitel für meinen persönlichen Akku-Austausch als falsch herausgestellt hat.