Archive for 'Essen'

Scharfe Würstchen in Bremen

Die Scharfrichter Lounge in der Martinistr. 70 ist mittlerweile in Bremer Gourmet-Kreisen gut bekannt. Die vornehmlichen männlichen Opfer Kunden versuchen sich an scheisse scharfen Currywürsten von Stufe 1 bis 10, die Damen dieser Welt knuspern zum Prosecco ne Wurst mit Blattgold. Es ist also für jeden etwas dabei und sm-orientierte Freunde können sich auf Wunsch eine frisch gemixte extra scharfe Soße ordern. Der Rekord liegt laut Hall of Fame momentan bei ner erfrischenden 60. Mickey Mouse also.
Für heute hat mir die 10 allerdings gereicht, also schärfetechnisch, ne 8 gab’s zum satt werden noch hinterher.

Lied des Tages: Red Hot Chili Peppers - Torture Me

Lecker Eis aus dem Eislabor

Peterswerder hat diverse Vorzüge und bietet einiges brauchbares und nützliches in Fußnähe. Seit kurzem wird aber auch direkt um die Ecke auch mit Tiefgefrorenem experimentiert. Am Schwarzen Meer 152 befindet sich das Eislabor und bringt Kreationen wie Rosmarin, Rabarber, Sesam-Honig, Erdbeere mit Basilikum und Eis mit Möhrchen hervor.
Ich habe mich für 2 Klassiker und etwas Neues entschieden: Stracciatella, Banane und Mojito. Mojito!!! Wirklich unglaublich wie die Gebrüder Birac die Frische und den Geschmack meines Lieblingscocktails in eine Eiskugel gezaubert haben. Sieht ein bißchen aus wie Zitroneneis mit Minze, schmeckt nur besser. Am Alkohol wird auch nicht gespart, der ist nämlich auch mit drin.
Das so einfache Sorten wie Banane und Stracciatelle auch super lecker gemacht sind vergisst man dabei fast.
Alex hat sich auch an eine der neuen Kreationen getraut und sich ne Kugel Weserwasser auf die spitze Waffel drücken lassen. Auch hier wurde der Geschmack sehr gut verpackt, man muss sich nur ein bißchen dran gewöhnen, dass man sein Bier jetzt schleckt und nicht mehr trinkt.
So lässt sich der Start ins Wochenende genießen.

Lied des Tages: Bürger Lars Dietrich - Sexy Eis

ZZ-Top Tomaten on Tour

Meine Damen und Herren,
wir freuen uns Ihnen die aktuelle Deutschland-Tournee der ZZ-Top Tomaten präsentieren zu dürfen.
Durch einen glücklichen Zufall wurde uns folgendes Foto, das im hauseigenen Studio der ZZ-Top Tomaten entstanden ist, zugespielt:
ZZ-Top Tomaten

Die aktuellen Tourdaten werden demnächst veröffentlich.

Lied des Tages: John Denver - Homegrown Tomatoes

Burger King Whopper Freakout

Ob sich das auch jemand in Deutschland trauen würde? Auf der Website zur Aktion von Burger King gibt es lediglich noch die Info, dass alle Aufnahmen mit versteckten Kameras und echten Kunden gemacht worden sind.

Lied des Tages: The Atlantics - Freakout

Gewinne, die der Mensch nicht braucht

Bremer Bürgern sind diese kleinen Losbuden, die kreuz und quer in der ganzen Stadt verteilt sind, sicherlich bekannt. Ein stupides Band trällert irgendwelchen Blödsinn über die unglaublich großen Gewinnchancen und unterzieht die Damen in den Häuschen langsam aber sicher einer Gehirnwäsche.
Aber da das Wetter wahnsinnig gut ist und man gute Laune hat kauft man einfach mal 2 Lose. Man hat ja Spaß und man gönnt sich ja sonst nichts.
Zack, 1. Los, eine Niete. Welch Wunder!?! Zack, 2. Los, GEWONNNEN! Ein Gewinn. Einfach so. Aus heiterem Himmel. Bingo!
Voller Vorfreude geht es zum Holen-Sie-hier-Ihren-Gewinn-ab-Stand. Mit leicht feuchten Händen wartet man voller Vorfreude auf den Knaller-Gewinn und dann kommt er…
ein Glas Gurken in Essig. GURKEN! Ein Glas! In Essig!
Laut lachend steht man dann strahlig mit dem Glas Gurken in der Fußgängerzone und fragt sich, wer eigentlich für die Gewinne verantwortlich ist.

Der Höchstbietende erhält das Glas “Gurken in Essig” (immerhin eine 6 Sterne Feinkost-Spezialität) mit 350g Nettogewicht bzw. 190g Abtropfgewicht. Keine Spaßbieter. Barzahlung bei Abholung.

Lied des Tages: Klaus & Klaus - Saure Gurken
(Ich fass es nicht, der iTunes Store spuckt gleich 4 Songs zu dem Begriff “Gurken” aus)

Spaghetti Bolognese: Panschi vs. Büschi

Mittlerweile ist ja bekannt, dass Panschi und meiner einer es uns gerne mal besorgen, also rein kulinarisch versteht sich. Immer locker flockig miteinander ist aber irgendwann auch mal langweilig und so hatte der Christian die Idee sich einfach mal phat zu batteln. Kitchen-Style, Yo! Die Regeln dazu sind einfach und können bei Panschi nachgelesen werden.

Penne Bolognese

Spaghetti Bolognese, bzw. Penne Bolognese (für 2-3 Personen) Büschi-Art:

  • Hackfleisch, gemischt (ca. 500 Gramm )
  • Penne (250 Gramm)
  • Tomaten (ca. 500 Gramm)
  • Tomatenmark (ca. 250 Gramm)
  • Crème fraîche (ca. 100 Gramm)
  • Zwiebeln (1-2 Stück)
  • Knoblauch (1 Zehe)
  • Olivenöl (1-2 Esslöfel)
  • Fleischbrühe (1/2 Würfel)
  • Parmesan (nach Belieben)
  • Pfeffer, Salz, Oregano, Paprika, Sambal Olek

Bauanleitung:
Das (möglichst brutal) gehackte Fleisch anbraten und die Zwiebeln dazugeben. Den Knoblauch kleinhacken und ab dafür. Dabei ruhig auch schon mal nen bissel Pfeffer, Salz, Paprika und Sambal Olek hinzufügen. Zum Zeitvertreib die Tomaten in kleine Würfel schnippeln und mit in die Pfanne den Wok geben und einkochen lassen. Das Tomatenmark gleich mit dazu, wäre sonst schon fast unfair. Ein bißchen Wasser einrühren und den halben Würfel Fleischbrühe einstreuen. Anschließend Oregano dazu, auch hier wird nicht gegeizt.
Die Nudeln, bzw. Penne werden aber erst nach Fertigstellung der Sauce aufgesetzt, da so die Bolognese noch etwas einkochen kann und das Aroma verteilt sich besser und nacheinander wirkt viel souveräner.
Angerichtet wird auf einem tiefen Teller, unten Penne, mittig Sauce, oben Parmesan, ganz oben Crème fraîche.
Warum Crème fraîche? Weil nicht mit einem Schuss Portwein oder ähnlichem auftrumphen kann (hatte zwar extra ne Flasche Wein gekauft, aber den Öffner vergessen) und ich mir das ganz alleine ausgedacht habe. Olé, fertig sind die Spaghettie Penne Bolognese!

penne_bolognese_rezept_klein.jpg

Jetzt liegts an euch und dem Hornemann! Stimmt ab, wer den goldenen Kochlöffel gewinnen soll. Panschi, oder doch etwa ich?

Lied des Tages: John Powell - The Italian Job

Putenschnitzel mit Ofengemüse

Hier mal ausnahmsweise etwas Leichtes, mit ohne viel Fett, für zwischendurch:

Putenschnitzel mit Ofengemüse und Penne

Putenschnitzel mit Ofengemüse (für 2-3 Personen):

  • 2 Putenschnitzel (ca. 500 Gramm )
  • Penne (250 Gramm)
  • Porree (1 Stange)
  • Paprika (1 Schote)
  • Romatomaten (2 Stück)
  • Oliven (5-6 Stück)
  • Pepperoni - mild (3-4 Stück)
  • Knoblauch (1-2 Zehen)
  • Olivenöl (1-2 Esslöfel)
  • Pfeffer, Salz, Oregano, Paprika, Sambal Olek
  • Tzaziki (nach Belieben)
  • diverse Anitipasti (nach Belieben)

Zubereitung:
Porree, Paprika und Tomaten in Scheiben bzw. Würfel schneiden und in einer Auflaufform verteilen, dazu die Oliven, die Pepperoni und die Knoblauchzehen geben. Die Putenschnitzel würzen und mit Sambal Olek bestreichen. Anschließend die Schnitzel auf das Gemüse legen und das Olivenöl darüber träufeln. Das Ganze geht dann für 30-45 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. Um das Warten zu verkürzen werden die Penne gekocht und dann wird schon angerichtet.
Geschmeckt hat es übrigens.

Lied des Tages: Moby - I Like It