Archive for 'web2.0'

Kein Kommentar

Da muss mich doch mein Tobimann erst darauf hinweisen, dass die Kommentarfunktion in diesem Weltblog kaputt ist, bevor ich mich mal wieder hier einlogge und nach den Rechten schaue. Das letzte Update scheint dann doch nicht so ganz geklappt zu haben, aber ich mache ja auch nicht so viel mit diesem Internetz. Wenn das mal nicht mehr ist, also dieses Internet, dann werde ich eben Bäcker.

Lied des Tages: Tape - No Comment

Wikipedia zum Wegschmeißen

Ich kann auch bei längerem überlegen absolut keinen Vorteil einer gedruckten Version von Wikipedia finden. Auch der Titel “lexikalisches Jahrbuch” und die Inhalte, die sich aufgrund von Statistiken der Jahre 2007 und 2008 sowie der am häufigsten nachgefragten Artikel zusammensetzen, bringen keine Aha-Effekt. Der Wissen Medie Verlag kommt allerdings zu einem anderen Schluss:

“Diese Auswahl ist in sich schon spektakulär respektive unique und unterscheidet sich grundsätzlich von dem, was klassische Lexika als Stichwortauswahl normalerweise präsentieren”

Dieses unglaublich wahnsinnig großartige crazy unique Lexikon in gedruckter Form bringt dann auch gleich unbedingt notwendige Informationen über die US-Serie Dr. House und die Porno-Darstellerin Gina Wild mit sich.

Für Wikimedia Deutschland ist das Wikipedia-Lexikon ein wichtiger Meilenstein. “Es wird weltweit das erste gedruckte allgemeine Nachschlagewerk auf Basis von Wikipedia-Inhalten sein”, betont Vorstandsmitglied Mathias Schindler. “Wir sind sehr gespannt auf die Resonanz und hoffen, dass damit all jene widerlegt werden, die gedruckte Lexika in Zeiten des Internets schon abgeschrieben haben.”

Nur gut, dass es eine Suchfunktion geben wird. Für 4.95€ soll es demnächst auch noch eine Docking-Station geben. Einfach das Wikipedia-Lexikon draufstellen, WLAN-Router einschalten und die Inhalte werden aktualisiert. BAM!

Mehr dazu bei heise.de

Lied des Tages: DJ Halperin - Back to the Roots

Evernote - das digitale Gehirn

Endlich wird einem Mal vernünftig unter die Arme gegriffen: Evernote ist plattformübergreifend und ich kann z.B. bequem von meinem Laptop aus beliebige Textschnippsel oder Fotos in meinen Account laden und anschließend über ein mobiles Endgerät danach suchen.

Folgende Inhalte findet Evernotes auf sehr beeindruckende Weise:

  • Tags und Titel
  • Normaler Text in Dokumenten
  • Text in Bildern (DAS Killerfeature!)
  • Datumsangaben
  • Attribute

Für eine Einladung zur Beta habe ich mich angemeldet. Man darf gespannt sein.

Lied des Tages: Moby - Find My Baby

Fidg’t Network Visualizer

Fidg't Social Network Visualizer

Über Fidg’t kann man seine Fülle an Profilen und die damit verbundenen Kontakte, Tags und Inhalte schick visualisieren. Aktuell werden Flickr und LastFM, der AOL Instant Messenger, der MSN und der Yahoo Messenger unterstützt. Weitere Communites sollen folgen.

Die aktuelle Version 0.6 liegt für Windows, Mac und Linux vor. Meine Test auf Windows stürzte allerdings immer dann ab, als ich den Ton lautlos stellen wollte.

Via whywerock

Lied des Tages: Firehouse Five - Fidget Feet